Zum Inhalt springen
Komplexes Innovationsprojekt in der Maschinenindustrie

Komplexes Innovationsprojekt in der Maschinenindustrie

04.12.2020 Innovation
Komplexes Innovationsprojekt in der Maschinenindustrie

Das Innovationsvorhaben eines Unternehmens aus der Maschinenindustrie drohte zu scheitern, weil die Komplexität des Vorhabens nicht entsprechend berücksichtigt wurde. Der Projektleiter a.i. konnte das Projekt dank technischem Verständnis, offener Kundenkommunikation und gut strukturierter Arbeitsplanung zum Positiven wenden.

Ausgangslage:
Komplexität nicht genügend berücksichtigt

Ein Unternehmen, das in der Entwicklung und Herstellung von Maschinen tätig ist, hatte eine Innovation wie eine «normale» Anlage geplant und verkauft. Bei der Vorbereitung zur Abnahme stellte das Projektteam fest, dass die Anlage die spezifischen Kundenanforderungen nicht einfach so würde erfüllen können, und es verschob die Abnahme mehrmals, ohne die Herausforderungen und Probleme transparent zu kommunizieren. Als Folge davon schwand das Vertrauen des Kunden, das Projekt drohte zu scheitern.

Weg zur Lösung:
Strukturierung der Arbeiten und offene Kommunikation

Das Ziel für den von Top Fifty eingesetzten Projektleiter a. i. war es, das Vertrauen des Kunden zurückzugewinnen und die Abnahme der Maschine innert weniger Wochen möglich zu machen. Dank seinem hohen technischen Verständnis gelang es ihm, die Produktionsabläufe der Anlage in Teilaufgaben zu zerlegen und mit den Kundenanforderungen in Übereinstimmung zu bringen. Gleichzeitig baute er das Kundenvertrauen wieder auf, indem er völlig transparent kommunizierte und sowohl Fortschritte als auch Herausforderungen in persönlichen Präsentationen zur Sprache brachte. Das vierköpfige Team, das er in dieser Zeit führte, konnte er dank strukturierten, zielgerichteten Aufgaben, guter Planung und Rücksichtnahme auf individuelle Erschöpfungszustände schnell zur üblichen Leistungsfähigkeit zurückführen.

Entscheidende Erfolgsfaktoren:
Ausbildung und Erfahrung

Dank seiner technischen Ausbildung und seiner grossen Erfahrung, was Fehler bei der Strukturierung und Durchführung von Innovationsvorhaben angeht, konnte der Projektleiter a.i. die nötigen Arbeiten schnell richtig strukturieren und planen und das Team so führen, dass es in kurzer Zeit zu seiner gewohnt starken Leistung zurückfand. Als erfahrener Projektleiter standen ihm eine grosse Auswahl an Projektleitungsmethoden zur Verfügung, die er gezielt einsetzte. Ausserdem konnte er als externe Person hierarchieübergreifend und frei von politischen Belastungen agieren.

 

Innovationsprojekte benötigen eine klar strukturierte Herangehensweise und das Bewusstsein im Projektteam, dass ungewohnte Herausforderungen auftreten können. Interim Manager*innen von Top Fifty bringen nicht nur viel Projekterfahrung mit, sondern kennen auch die möglichen Stolpersteine insbesondere von Innovationsprojekten. Wir stellen Ihnen schnell und unkompliziert Expert*innen zur Verfügung, die mit Ihrer Branche vertraut und als Projektleiter erprobt sind.

Kontaktieren Sie uns unter  office@top50interim.com  / +41 41 412 02 02