Zum Inhalt springen
Wie die Corona-Krise in einer Restrukturierung neue Chancen eröffnete

Wie die Corona-Krise in einer Restrukturierung neue Chancen eröffnete

30.06.2021 Restrukturierung
Wie die Corona-Krise in einer Restrukturierung neue Chancen eröffnete

Ein Unternehmen, das Verluste macht, soll wieder profitabel werden

Unser Kunde stellt gebrauchsfertige, nach Kundenwunsch entwickelte Subsysteme für technische Laboranlagen, Bahnen und einige andere Zielmärkte her. Die Profitabilität war jedoch schon seit Jahren ungenügend, zuletzt mussten Monat für Monat Verluste verbucht werden. In dieser Situation hat der Verwaltungsrat einen Interim Manager von Top Fifty als temporären CEO an Bord geholt, um durch eine Restrukturierung und Kostenreduktionen wieder profitabel zu werden. 

 

Restrukturierung aufgegleist, dann aber flexibel auf die veränderte Marktsituation reagiert

Auf der Basis einer Situationsanalyse entwarf das Management einen Restrukturierungsplan. Ausserdem ergriff es verschiedene Sofortmassnahmen: Unter anderem hat es eine Abteilung «Operations» geschaffen, um klare Verantwortungen für die Lieferungen und die Prozessgestaltung zu schaffen; und Mitarbeitende, die Offerten erarbeiteten, sollten endlich auch räumlich nahe beieinander sein und zogen deshalb dieser Logik folgend um.

Dann kam Corona und eröffnete plötzlich neue Perspektiven. Denn während in kleineren Segmenten die Absätze einbrachen, vervielfachten sie sich bei den technischen Laboranlagen um den Faktor 4 bis 5. Nun ging es darum, diese Produktionssteigerung möglich zu machen, ohne gleich wieder unprofitabel zu werden. Um dies zu erreichen, hat das Unternehmen zusammen mit externen Fachkräften das Produktionskonzept überarbeitet, verschlankt und rasch umgesetzt. Ausserdem hat es die Zusammenarbeit mit spezialisierten Lieferanten ausgebaut.

 

Flexibel handeln, Kalkulation überprüfen und den Überblick behalten

Der Zufall in Form von Corona hat die Genesung dieses Unternehmens beschleunigt. Allerdings war es wichtig, in dieser zum Teil chaotischen Marktlage den Überblick zu behalten und adäquat zu reagieren. Dies gelang, indem das Management die Kalkulation überprüfte und anpasste. So hat es sichergestellt, dass die grössere Produktionsmenge mit Profitabilität einherging und nicht die Verluste (aufgrund ineffizienter Prozesse) vergrösserte. Wichtig war auch, dass insbesondere in der Verwaltung keine neuen Mitarbeitenden eingestellt wurden.

 

Interim Manager*innen von Top Fifty sind es gewohnt, in kurzer Zeit die Lage zu überblicken, Chancen auszumachen und sie zu nutzen. Dies kann gerade in einer Krise von grossem Nutzen sein. Wir stellen Ihnen schnell und unkompliziert Expert*innen zur Seite, die aus Ihrer Situation das Beste machen. Kontaktieren Sie uns unter office@top50interim.com oder +41 (0)41 412 02 02.