Skip to main content
Wenn plötzlich die Führung fehlt!

Wenn plötzlich die Führung fehlt!

13.05.2022 Blog

Energie Wasser Bern ewb versorgt die Stadt Bern mit Strom, Gas, Fernwärme, öffentlicher Beleuchtung, Glasfaser-Internet und Wasser. In einem grossen laufenden Change-Prozess fiel der Leiter der entscheidenden Organisationseinheit überraschend aus. Wie es mit Hilfe eines Interim Managers gelungen ist, das Projekt auf Kurs zu halten, erzählt Geschäftsleitungsmitglied Hans-Peter Wyss.

Wenn plötzlich die Führung fehlt!

Bereichsleiter während Change-Prozess ausgefallen 

Zur Ausgangslage sagt Hans-Peter Wyss, Leiter des Bereichs «Netze» und Geschäftsleitungsmitglied: «Mit Blick auf neue Herausforderung war für den Bereich «Netze» ein Projekt zur Optimierung von Prozessen angelaufen. Als der Leiter der neu organisierten und für den Erfolg des Projekts entscheidenden Organisationseinheit langfristig ausfiel, entschieden wir uns für die Unterstützung durch einen Interim Manager.» 

 

Strukturiert und beziehungsorientiert

Im weiteren Gespräch beschreibt Hans-Peter Wyss die Aufgabe-stellung und das Vorgehen des Interim Managers: «Der Interim Manager sollte insbesondere sicherstellen, dass die Mitarbeiter*innen in den Change-Prozess und Kulturwandel miteinbezogen wurden. Dies ist im sehr gut gelungen. Er hat die Mitarbeiter*innen auf der Beziehungsebene abgeholt, was bei unseren flachen Hierarchien und damit dreissig direkt unterstellten Mitarbeitenden gar nicht so einfach ist. So konnte er alle Bedürfnisse strukturiert aufarbeiten und damit eine Grundlage für die Detailumsetzung bereitstellen. Bedenken von einzelnen Mitarbeitenden hat er ohne Wertung abgeholt, was das Vertrauen in ihn gestärkt hat.

Anschliessend hat er konkrete Schulungsmassnahmen aufgegleist und auf einer Roadmap verortet. Und er hat die neuen Rollen der Mitarbeiter*innen gemäss ihren Profilen konkretisiert. Das alles konnte der neue Leiter der Organisationseinheit direkt übernehmen.»

 

Die Pandemie als grosse Herausforderung

Bei der Frage, was besonders war am Projekt und dem Einsatz des Interim Managers, muss Hans-Peter Wyss nicht lange überlegen: «Die Pandemie war auch hier eine besondere Herausforderung, da sie nicht nur das auf Hochtouren laufende Tagesgeschäft verkomplizierte, sondern auch die Umsetzung unseres Optimierungsprojekts bremste. Dem Interim Manager ist es mit seinem beziehungsorientierten Führungsstil gelungen, schwierige Situationen, die sich daraus ergeben haben, zu entschärfen und die nötige Klärung herbeizuführen. Das war eine grosse Unterstützung.»

 

Wenn leitende Mitarbeiter*innen plötzlich ausfallen, ist das schon im Normalbetrieb eine Herausforderung, erst recht aber in einem Optimierungsprozess. Wir stellen Ihnen schnell und unkompliziert Expert*innen zur Verfügung, die mit Ihrer Branche vertraut und als (interimistische) Führungskräfte erprobt sind.

Kontaktieren Sie uns unter office@top50interim.com oder +41 (0)41 412 02 02.

‹ back to the overview